Syrische Oppositionsgruppe ist nun offiziell Terrororganisation

Einen weiteren Rückschlag gibt es für die syrische Opposition im laufenden Kampf gegen die Regierung Assad. Die Oppositionsgruppe Dschabat an-Nusrah ist durch den UNO-Sicherheitsrat einstimmig als Terrororganisation eingestuft und auf eine Sanktionsliste gesetzt worden. Den Antrag hatte das syrische Außenministerium bereits Mitte April gestellt. Zuvor hatte der Anführer der irakischen Al-Kaida, Abu Bakr al-Baghdadi, bekanntgegeben, dass An-Nusrah Teil eines internationalen islamistischen Terrornetzwerkes sei.

USA erklärte An-Nusrah bereits im Dezember 2012 zu Terrororganisation

Bereits Anfang Dezember 2012 stuften die USA die An-Nusrah-Front als Terrororganisation ein. In der Vergangenheit bekannte sich Dschabat an-Nusrah zu einer ganzen Reihe von Anschlägen in Syrien, etwa einem Anschlag auf das Fernsehzentrum in Damaskus und einer Reihe von Morden an syrischen Journalisten. Der Anführer der syrischen Gruppierung, Mohammed ad-Dschawlani, wurde von der USA auf die Terroristenliste gesetzt.

Die UN-Entscheidung wird als weitere Schwächung der syrischen Opposition gewertet. Durch das Ende des Waffenembargos rüsten beide Konfliktparteien wieder militärisch auf, zuletzt wurden Luftwaffensysteme aus Russland an das offizielle Syrien geliefert.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link