Premiere: Unzensuriert.at in der Pressestunde

Nein, der ORF hat seine Einladungspolitik nicht geändert. Auch bei der morgigen Pressestunde wird kein Journalist eines regierungskritischen Mediums als Fragensteller zugelassen. Hans Bürger (ORF) und Alexandra Förderl-Schmid (Der Standard) stellen die Fragen. FPÖ-Obmann HC Strache antwortet. Unzensuriert.at ist dennoch dabei, denn in der Sendungsankündigung heißt es:

Nach der Niederlagen-Serie in Niederösterreich, Kärnten und Tirol setzt FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache im Nationalratswahlkampf wieder auf das Ausländerthema. In einem freiheitlichen Handbuch werden Zuwanderer unter anderem für hohe Kriminalität und Arbeitslosigkeit verantwortlich gemacht. Wie will Strache die EU-kritischen Wähler bei der Stange halten, um die auch sein Konkurrent Frank Stronach wirbt? Was hält er von den als hetzerisch bezeichneten Postings auf einer Website aus dem Umfeld des Dritten Nationalratspräsidenten Martin Graf, gegen die die Parlamentsdirektion nun Anzeige erstattet hat? Und wie will er seine Ankündigung umsetzen, Bundeskanzler zu werden?

Haben Journalisten keine anderen Sorgen?

Zwei Themen also: Der vom ORF vor zwei Wochen erfundene Ausländerwahlkampf auf Basis eines vor zwei Jahren veröffentlichten, aber erst jetzt von einem ORF-Redakteur gelesenen FPÖ-Programmhandbuchs – und ein paar längst gelöschte Leser-Kommentare auf Unzensuriert.at. Entweder die Republik hat keine ernsthaften Probleme oder die regierungstreuen Journalisten dieses Landes leben in einer Parallelwelt. Urteilen Sie selbst! Morgen Sonntag um 11.05 Uhr in ORF 2.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link