Galileo zensuriert unweltfreundliche Energie | Unzensuriert.at

Galileo zensuriert unweltfreundliche Energie

7. Juli 2013 - 10:01

Die deutsche Fernsehsendung "Galileo" hat eine Umfrage zu den beliebtesten alternativen Energieformen gestartet und die Ergebnisse mit fadenscheiniger Begründung zensuriert.

Der "Greentech Award" wird jedes Jahr für "herausragende Leistungen im Energie- und Umweltbereich" verliehen. Damit sollen wissenschaftlich fundierte Ideen gefördert werden. Das Publikum stimmt über die Kandidaten ab: Der Gewinner wird automatisch nominiert. Mit über 30 % Vorsprung siegte das Projekt "Kernkraftwerke der vierten Generation", ein Dual-Fluid-Reaktor aus Berlin, der das Problem der bisher so problematischen radioaktiven Abfälle dank seiner Effektivität gar nicht aufweist - auch der Super-GAU, eine Kernschmelze wie in Fukushima, ist physikalisch unmöglich.

Regeln geändert, um Sieger zu verhindern

Trotz des überwältigenden Vorsprunges erhielt der Reaktor seinen wohlverdienten Preis nicht: Die Jury zensurierte ihn kurzerhand und änderte im Nachhinein die Regeln - die Publikumswahl wurde ersatzlos gestrichen. Ebenso wurde die ausbrechende Empörung in der Online-Kommentarsektion des Awards großzügig durch Zensur entfernt. Als selbst dies die Debatte nicht unterdrücken konnte, stellte die Jury ihre Ansicht von Meinungsfreiheit, Innovation und Beteiligung klar: "Atomkraft in jeglicher Form lehnen wir und unsere Jury kategorisch ab! Eine weitere Diskussion wird es nicht geben!", werden die Verantwortlichen im Bericht der Weltwoche zitiert.

Der Preis wurde im Endeffekt völlig willkürlich vergeben - an ein Projekt, das dem Weltbild der grün-alternativen Meinungspolizei genehm ist: Die Förderung ging an "Mini-Windrädlein in Dachziegeln". Das Team des Dual-Fluid-Reaktors lässt sich jedoch dadurch nicht unterkriegen. Es seht sich im Sinne der Erhaltung einer intakten Umwelt zu weiteren Schritten gezwungen und setzt die Hoffnung auch auf die Internetgemeinde, die sich "abseits der Mainstream-Medien gut zu informieren versteht".

Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
in