Islamisten in Syrien schneiden Christen vor laufender Kamera die Köpfe ab

30. Juni 2013 - 9:22

Eine grausame Bluttat, wie sie in moslemischen Ländern nicht selten vorkommt, wird nun in einem Video auf LiveLeaks gezeigt. Darin ist zu sehen wie syrische „Rebellen“ zwei Christen, einer davon ist ein Priester, die Köpfe abschneiden. Eine blutberauschte Menge rundherum, darunter auch Kinder, schreit „Allahu-Akbar“ (Allah ist groß) und jubelt. 

Tod für die Feinde Allahs

Nach Auffassung der Islamisten in Syrien müssen die „Feinde Allahs“ der Scharia unterworfen werden. In der Realität sieht das etwas so aus, dass zwei Christen in grausamster Art und Weise vor laufenden Handy-Kameras die Köpfe bei vollem Bewusstsein abgeschnitten werden. Ein Scharia-Richter begründet diese brutale und erbamungslose Bluttat unter anderem damit, dass die zwei Christen angeblich Telefonnummern von syrischen Offzieren in ihren Handys gespeichert hätten, wie PI-News berichtete. 

Nach der furchtbaren Abschlachtung des ersten Christen wird dessen Kopf triumphierend in die Höhe gehalten und danach auf den Rücken des Leichnams gestellt. Dem zweiten Christen wird der Kopf mit dem durch die erste Hinrichtung bereits stumpfen Messer abgeschnitten. Die Menge tobt und ergötzt sich an diesem Anblick. Auch Kinder erfreuen sich an diesem blutberauschten Spektakel erfreuen. Dabei ruft die Meute „Tod für die Feinde Allahs“, „Wir haben Allah als Unterstützer, sie haben niemand“ oder „Das ist das Ende der Feinde Allahs“.

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
Loading...
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.