Salzburger Stronach-Team in Turbulenzen

Eine weitere Stronach-Landesgruppe befindet sich in schweren Turbulenzen. Nach Tirol und Niederösterreich, wo die junge Partei bereits durch internen Streit und Personalabgänge immer wieder in die Schlagzeilen geriet, ist nun auch Salzburg an der Reihe. Dort ist die Stronach-Partei zwar mit ÖVP und Grünen in einer Landesregierung – die Basis und die Organisation zerbröseln jedoch zunehmend. Von der Klubdirektorin über den Finanzreferenten bis zur Landesgeschäftsführung und einzelnen Bezirksfunktionen wurde jetzt alles abgesetzt bzw neu besetzt.

Stronach-Landesgeschäftsführerin ersetzt

Karin Prokop, in der Landesgruppe Niederösterreich als Obfrau nach wenigen Wochen gescheitert, wurde als Personalleihe nach Salzburg transferiert. Dort ersetzt sie die bisherige Landesgeschäftsführerin und Klubdirektorin Alexandra Marx. Gleichzeitig setze man auch die „rechte Hand“ von Marx, Sabine Pomhoff, ab. Parallel dazu ergriffen auch die für die Parteifinanzen zuständigen Franz Gasteiger und Magarete Brennsteiner laut Salzburger Nachrichten die Flucht.

Streit zwischen Tadler und Mayr?

Laut SN soll auch ein Streit zwischen Landesrat Hans Mayr, einem ehemaligen ÖVPler, und Erich Tadler, der vom BZÖ kam, schwelen. Aktuell gibt es zwei Büros, die die Geschicke der Landespartei Stronachs in Salzburg steuern. Während Mayr als Landesparteiobmann in der Fürbergstraße eine Geschäftsstelle führt, organisierte sich Tadler für den Nationalratswahlkampf in der Franz-Josef-Straße ein eigenes Wahlkampfbüro.

An der Basis krankt es offensichtlich wegen chaotischer Organisation und eigenmächtiger Handlungen einer selbstherrlichen Funktionärsschicht.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link