Kaisers Landeslogo kostet Steuerzahler schon 60.000 Euro

Bisher war man von rund 29.000 Euro an Kosten für das von der rot-schwarz-grünen Landesregierung in Klagenfurt nun eingeführte neue Landeslogo ausgegangen. Nun ist aber an die Öffentlichkeit gekommen, dass das neue Emblem, das sich Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ) und seine Linkskoalition in Klagenfurt leisten, am Ende mehr als das Doppelte kosten wird.

So sollen die Gesamtkosten für die Neugestaltung nicht weniger als 60.000 Euro betragen. Neben den reinen Kosten für die werbliche Gestaltung kommen nämlich noch die Kosten für den Austausch von Türschildern, Aufschriften und den Aufdrucken auf Drucksorten oder Kennzeichnungen auf Fahrzeugen der Landesregierung dazu.

Fürstenstein-Logo von Landeshauptmann Haider soll entsorgt werden

Im ideologischen Umfärbungsprozess, den die seit einigen Monaten in Klagenfurt amtierende Kärntner Landesregierung unter dem roten Landeshauptmann Kaiser ohne Wenn und Aber durchdrücken möchte, scheut man keine Kosten. Insbesondere das Andenken an die Politik des Jörg Haiders soll mit allen Mitteln vernichtet werden. Dafür ist man auch bereit, das ohnehin angespannte Landesbudget mit neuen, sinnlosen Zusatzausgaben wie für ein neues Logo und Briefpapier zu belasten.

Im Gegenzug streichen die neuen Machthaber die Jugendförderung oder den sozialen Härteausgleich für ärmere Kärntner. Immer mehr Bürger schütteln den Kopf über diese neue Art der Politik, die Peter Kaiser und Co. repräsentieren.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link