Obama sitzt auf 70 Billionen Dollar Geheimschulden

Die Vereinigten Staaten von Amerika sind weit höher verschuldet als bisher angenommen. Grund dafür sind “Geheimschulden”, die in den offiziellen Zahlenwerken der US-Regierung unter Präsident Barack Obama verschleiert oder bewusst ignoriert werden. Auf mehr als 70 Billionen Dollar sollen die Gesamtschulden tatsächlich angewachsen sein, das ist sechsmal so viel wie in den offiziellen Statistiken angegeben. Aufgedeckt hat dies der an der University of California tätige Universitätsprofessor James Hamilton.

Laut Hamilton verschweigt die Obama-Administration zahlreiche Positionen, die zukünftig finanziell schlagend werden, wie etwa Unterstützungszahlungen der Regierung für den notleidenden Immobilienmarkt, Kreditgarantien für einzelne Wirtschaftsbranchen, Einlagensicherungen für die Finanzwirtschaft, Investitionen der US-Notenbank Fed und finanzielle Vorsorgen für öffentliche Treuhandfonds.

54 Billionen Dollar durch Sozialversicherung

Größter Brocken in der verdeckten Extra-Schuldenbilanz sind die staatlichen Sozialversicherungen, die unter Obama politisch vorangetrieben worden sind. Laut Hamiltons Studie beträgt die potentielle Schuldenlast für die öffentliche bundesstaatliche Krankenversicherung Medicare 27,6 Billionen Dollar und und für die die staatliche Rentenversicherung Social Security 26,5 Billionen Dollar.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link