Rot-Grüner Martin Wabl kandidiert für Christen-Partei

Politische „Leiharbeiter“ kannte man bisher nur vom Team Stronach, der Schwarze, Rote und BZÖler gleich Dutzendweise sozusagen „von der Stange“ weg rekrutiert hat, um seine Gruppierung zu gründen. Dies hat nun auch bei der Kleinstgruppierung Christliche Partei Österreich (CPÖ) Schule gemacht. Dort kandidiert als Nummer zwei auf der Bundesliste kein Geringerer als der ehemalige Richter Martin Wabl.

Wabl war in den letzten Jahren immer wieder als „Experte“ in der Causa Natascha Kampusch aufgetreten. Er gehört zum Kreis jener, die die offiziellen Ermittlungsergebnisse rund um den Kriminalfall Kampusch anzweifeln und dies auch wiederholt in der Öffentlichkeit geäußert haben. Unter dem Titel „Natascha Kampusch und mein Weg zur Wahrheit“ publizierte der Steirer er seine Version der Tathergangs und der nachfolgenden Ermittlungen .

„Christ“ Wabl war jahrzehntelang rot-grüner Spitzenfunktionär

Der nunmehrige „Christ“ Wabl ist politisch kein Unbekannter, ganz im Gegenteil. Als Fürstenfelder Bezirksrichter gehörte er jahrzehntelang zum Kreis der Spitzenfunktionäre, zuerst der SPÖ und dann der Grünen. So war Wabl unter anderem Kommunalpolitiker in Füstenfeld und brachte es dort vom Gemeinderat bis zum Vizebürgermeister. Gleichzeitig vertrat er die SPÖ auch im steirischen Landtag (1981-1986; 1991-1994) und war Bundesrat der SPÖ in Wien. 1994 wechselte Wabl die politische Farbe und folgte seinem jüngeren Bruder Andreas zu den Grünen, dort war er 1996 bis 1999 erneut Landtagsabgeordneter.

In den Jahren 1998 und 2004 versuchte Wabl sogar zweimal – allerdings erfolglos -, für das Amt des Bundespräsidenten zu kandidieren. Nun sucht er sein Heil bei der Splittergruppe CPÖ und soll offensichtlich ein Angebot für christliche Wähler bei Rot und Grün sein. Konservative Christen wundern sich jedenfalls über Parteichef Rudolf Gehring, der offensichtlich in Stronach-Manier alles aufsammelt, was daherkommt.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link