Ausländische Diebe stehlen im Burgenland Edel-Holunder

Wenn es darum geht, sich an fremdem Eigentum zu vergreifen, dann zeigen sich bevorzugt Ausländer-Banden überaus kreativ. Am vergangenen Wochenende wurde sogar versucht, eine Edel-Holunder-Planzung in Deutsch Jahrndorf, Bezirk Neusiedl am See im Burgenland, zu plündern. Rund 15 Personen zerstörten die Umzäunung der landwirtschaftlichen Anlage, drangen in die Anlage ein und versuchten, den Holunder zu stehlen.

Da der Landwirt die Anlage bewacht hatte und die Polizei verständigte, wurden die Diebe gestört. Sie konnten ihr Werk nicht vollenden und mussten über die Grenze nach Ungarn flüchten. Der wachsame Landwirt hat eine Ergreiferprämie in der Höhe von 2.000 Euro ausgesetzt, um die Täter auszuforschen. Er nimmt sich dabei Kollegen zum Vorbild, denen in der Vergangenheit Traktoren und landwirtschaftliche Maschinen gestohlen worden waren und die ebenfalls solche Belohnungen ausgelobt hatten.

2012 stahlen Diebe zwölf Tonnen Edel-Holunder

Schon im Vorjahr schlugen die Diebe in der Edel-Holunder-Pflanzung in Deutsch Jahrndorf zu. Sie stahlen damals insgesamt zwölf Tonnen aus der landwirtschaftlichen Anlage. Der betroffene Landwirt und die Polizei gehen davon aus, dass es sich um einen „Auftragsdiebstahl“ handelt. Der Edel-Holunder wird vor allem in der Pharmazie und in der Farbmittelindustrie verwendet.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link