Muslimin von eigener Familie krankenhausreif geprügelt

Am Wochenende kam es in einer Berliner Tiefgarage zu schaurigen Szenen zwischen einer 27-jährigen Muslimin und den männlichen Mitgliedern ihrer Familie. Weil sie offenbar nicht „gehorchte“, wurde die Frau von ihrem Ehemann, ihren Brüdern und dem eigenen Vater festgehalten und brutal traktiert. Während ihre beiden Kinder zusahen, versuchten die Männer der jungen Muslimin Gehorsam beizubringen, indem sie sie schonungslos niederschlugen.

Kinder lieber in fremde Obhut gegeben

Als Passanten in der Prinzenallee des Berliner Stadtteils Gesundbrunnen die Schreie der Frau hörten, riefen sie die Polizei zu Hilfe. Kurz später flüchteten die Täter und die türkischstämmige Mutter wurde am Boden liegend zurückgelassen. Die Kinder blieben bei ihr.

Nach stationärer Einlieferung gab die Frau zu Protokoll, während des Gerangels zu Boden gestürzt zu sein und daher Schäden am Kopf davongezogen hat. Ihre Kinder will sie jedoch nicht in der Obhut ihrer eigenen Familie wissen und lieber dem Jugendamtes übergeben. 
 

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link