Rattenplage: Zigeuner stehlen Fallen

In dem “Problemhaus” in Duisburg, das regelrecht vor die Hunde geht, seit sich darin Roma aus Osteuropa angesiedelt haben, hatte der herumliegende Müll mit der Zeit eine regelrechte Rattenplage verursacht. Da die Bewohner nichts dagegen unternehmen wollten, musste die Stadt in Aktion treten und Schädlingsbekämpfer engagieren. 

Roma bevorzugten lebende Ratten

Doch nach kurzer Zeit war ein Großteil der aufgestellten Rattenfallen verschwunden: Nachbarn berichteten, dass die Fallen von den Bewohnern eingesammelt und an Schrotthändler verkauft wurden. Indes türmt der Müll sich weiter – die Stadtverwaltung vertröstet, man habe beispielsweise “das Containervolumen erhöht”. 

Diese lasche Vorgehensweise hilft den Anwohnern nicht, laufen doch nun bereits am helllichten Tag Ratten auf dem Gelände herum. Zunächst wurde eine “Diskussionsrunde” angesetzt – nach der vorhergehenden Runde waren die leidgeprüften Nachbarn des Zigeunerhauses von Linksextremisten verprügelt worden.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link