Niederlande: Angriff auf russisches Botschaftsmitglied

Laut russischem Außenministerium wurde ein Mitglied der russischen Botschaft in Holland von bewaffneten Einsatzkräften angegriffen und ohne Grund festgenommen. Das Außenministerium hat daher eine Protestnote an die niederländische Regierung geschickt. 

Keine Begründung, keine Entschuldigung

„Vergangenes Wochenende brachen bewaffnete Männer in Tarnuniform in die Wohnung von Ministerialberater Dmitry Borodin ein. Unter dem falschen Vorwand der angeblichen Misshandlung von Kindern haben sie ihn vor den Augen seiner Kinder zusammengeschlagen“, so Aleksandr Lukashevich, Sprecher des Außenministeriums gegenüber Russia Today

Der Angriff fand angeblich statt, nachdem Borodin die Eindringlinge über seinen diplomatischen Status aufgeklärt hatte. Obwohl die Wohnung unter diplomatischer Immunität steht, wurde er festgenommen und nach einer Nacht „ohne Erklärung oder Entschuldigung“ freigelassen. „Das ist nicht nur eine schwere Verletzung der Regeln und Richtlinien der internationalen Verständigung, sondern auch der Vorschriften der Wiener Konvention über diplomatische Beziehungen“, so der Sprecher des Ministeriums.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link