Radikale Islamisten treffen sich am Samstag in Wien

In den letzten Monaten zogen islamistische Hassprediger wie Pierre Vogel mit ihren fanatisierten Anhängern durch deutsche Großstädte – zuletzt etwa durch Frankfurt am Main -, um ihre “reine Lehre” zu verbreiten. Nun hat die Predigergruppe auch Österreich entdeckt und soll am kommenden Samstag an einem noch geheimen Ort in Wien auftreten, um für den “Heiligen Krieg” in Syrien Spenden zu sammeln.

Der Salafist Abu Abdullah möchte gemeinsam mit seinen “Kollegen” Abu Dujana, Izzuddin, Ebu Tejma und Shaikh Adem am kommenden Samstag von 12 bis 20 Uhr in der österreichischen Bundeshauptstadt Quartier nehmen, um finanzielle Mittel für den bewaffneten Kampf in Syrien aufzutreiben. Der österreichische Verfassungsschutz ist deshalb bereits alarmiert, denn man befürchtet eine Ansammlung radikal-islamistischer Fanatiker, die unberechenbar sind. Die angekündigten salafistischen Repräsentanten stehen alle unter Observation durch die Verfassungsschützer. Sollte es zum Terroraufruf kommen, wollen die Sicherheitsbehörden einschreiten – verboten soll die Veranstaltung im Vorfeld jedoch nicht werden.

Abu Z Projekt sponsert die radikale Islamistenveranstaltung

Gesponsert wird die radikale Islamistenveranstaltung laut Gratistageszeitung Heute vom “Abu Z Projekt”, das mit Pop-Art-Plakate unter anderem für die Vielweiberei wirbt und Terroristen als Märtyrer verherrlicht. Abu Abdullah, der Kopf der Predigergruppe, gilt als besonders radikal, wie ein Youtube-Video aus 2012 zeigt.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link