Salzburger SPÖ-Funktionär wechselt zur FPÖ

Nach der Nationalratswahl wechselt ein jahrlanger SPÖ-Funktionär zu den Freiheitlichen. Leopold Pöschl aus der Gemeinde Wals-Siezenheim im Flachgau kehrte den Sozialisten den Rücken. Nicht nur auf Gemeindeebene war Pöschl mit seiner Stammpartei unzufrieden und schloss sich daher der freiheitlichen Fraktion an, auch generell wird er der FPÖ beitreten und damit nach 41 Jahren bei der SPÖ einen anderen Kurs einschlagen. Hoch erfreut zeigt sich der FPÖ-Ortsparteiobmann und Landtagsabgeordnete Friedrich Wiedermann über den Zuwachs:

Gemeindevertreter Pöschl hat sich immer als konstruktive Kraft hervorgetan. Daher ist er bei uns sehr willkommen  und wir bieten ihm gerne eine neue politische Heimat. Der Schritt von Gemeindevertreter Pöschl zeigt auch, dass die Ausgrenzungspolitik der SPÖ-Führung gegenüber der FPÖ von der Basis nicht immer geteilt wird.

Pöschl war neben seinem kommunalpolitischen Engagement auch drei Jahre Kanzleileiter von SP-Landesrat David Brenner und davor 13 Jahre lang bei Othmar Raus. Mit der Entwicklung der SPÖ war er generell unzufrieden und begründet seinen Entschluss folgendermaßen: „Einerseits kann ich mit dem Kurs des SPÖ-Ortsvorsitzenden in Wals-Siezenheim als auch mit dem der SPÖ generell nicht mehr viel anfangen“.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link