Front National gewinnt französische Regionalwahl in Brignoles

Einen Erdrutschsieg für den Front National (FN) und seine Parteichefin Marine Le Pen gab es bei den am Sonntag stattgefundenen Regionalwahlen im südfranzösischen Brignoles. Laurent Lopez, Kandidat des FN konnte im zweiten Wahlgang 53,9 Prozent erzielen und schlug damit die von der bürgerlichen Oppositionspartei UMP aufgestellte Kandidatin Catherine Delzers mit einem Abstand von fast acht Prozent.

Bereits im ersten Wahlgang hatte der FN-Kandidat Lopez den sozialistischen Bewerber aus dem Rennen geworfen. Für den zweiten Wahlgang bildeten Sozialisten und UMP eine sogenannte “republikanische Front”. Mit dieser “Großen Koalition” wollten Sozialisten und Bürgerliche den Wahlsieg von Lopez noch verhindern. Dies scheiterte nun jedoch am deutlichen Wählerwillen der Bürger von Brignoles.

Sozialisten in der Wählergunst im freien Fall

Der deutliche Wahlsieg des FN-Kandidaten ist nun ein weiteres Indiz für die Abkehr der Franzosen vom etablierten rot-schwarzen Parteiensystem. Die sozialistische Regierungspartei von Staatspräsident Francois Hollande ist seit Monaten im freien Fall und liegt nur mehr bei 26 Prozent in den landesweiten Umfragen. Für die Wahlen zum Europäischen Parlament sagen Meinungsforscher voraus, dass Marine Le Pen und ihr Front National die Nummer eins werden könnten.

Immer mehr Franzosen wenden sich von Hollandes Politik ab und auch die bürgerliche UMP, die bis 2012 unter Nicolas Sarkozy selbst an den Schalthebeln der Macht gesessen war, bietet wenig Attraktivität für die Wähler.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link