Anleger setzen weiterhin auf die “ewige Währung” Gold – Unzensuriert
Anleger setzen weiterhin auf die “ewige Währung” Gold

Gold hat offensichtlich weiterhin Saison bei den Kunden. Anleger setzen weiterhin auf die “ewige Währung”, die seit über 5.000 Jahren einen festen Bestand in der Finanzwirtschaft hat. Eine jüngst erschienene Umfrage des Online-Portals Deutsche Wirtschaftsnachrichten (DWN) bestätigt: Die Anleger haben sich trotz des in der jüngeren Vergangenheit erfolgten Rückgangs des Gold-Preises nicht davon abhalten lassen, mittel- und langfristig in dieses Edelmetall zu investieren.

Allein in den letzten 12 Monaten hat sich laut DWN-Umfrage das Verhältnis zwischen Goldankäufen zu Goldverkäufen bei 10:1 eingependelt. Allein diese Entwicklung verspricht eine positive nachhaltige Wertsteigerung für die Anlage in Gold.

Antizyklische Anlegerstrategie

Auch in der kurzfristigen Goldpreis-Krise in den letzten eineinhalb Jahren zeichneten sich die Gold-Anleger durch ein abweichendes Verhalten aus. Sie ließen sich keineswegs dazu bewegen, “prozyklisch” zu reagieren und ihr Gold auf den Markt zu werfen – im Gegenteil, viele von ihnen kauften bei schwachen Preisen weiter zu und stockten so ihr Edelmetall-Portfolio auf. Und die Anleger im Gold bleiben ihrem Edelmetall treu –  nur sehr wenige können sich vorstellen, etwa in Silber zu “switchen”.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link