Klubobleute Cap und Kopf wurden von ihren Fraktionen abgelöst

Zu einem Köpferollen ist es an der Spitze der Parlamentsklubs von SPÖ und ÖVP gekommen. Sowohl Langzeitklubobmann Josef Cap von der SPÖ als auch sein erst seit 2008 amtierendes Gegenüber Karlheinz Kopf von der ÖVP mussten auf Wunsch ihrer Parteichefs Werner Faymann und Michael Spindelegger den Hut nehmen. Ersetzt werden sie durch den bisherigen Finanz-Staatssekretär Andreas Schieder (SPÖ) und vorerst Parteiobmann Michael Spindelegger (ÖVP). Dieser soll aber nach Ende der Koalitionsverhandlungen durch Europa-Staatssekretär Reinhold Lopatka ersetzt werden.

In der auslaufenden Legislaturperiode waren sowohl Cap als auch Kopf in der Öffentlichkeit sehr oft als Schwachstellen der koalitionären Zusammenarbeit wahrnehmbar. Die Koordination der Parlamentsklubs zur Unterstützung der Großen Koalition funktionierte nur holprig. Nun sollen Schieder und Lopatka, die unter Finanzminister Josef Pröll bereits 2008 bis 2011 im Finanzministerium zusammengearbeitet haben, die Achse der Koalition neu beleben.

Ex-Klubobleute Cap und Kopf gehen auf politisches Altenteil

Ganz zu Ende ist das politische Leben allerdings auch für die beiden Ex-Klubobleute nicht. Cap, seit über 30 Jahren Nationalrat und damit ein echter Berufspolitiker, darf die nächsten Jahre als „Vize-Klubobmann“ sein politisches Altenteil verbringen. Der Vorarlberger Wirtschaftsbündler Kopf hatte sich bereits vor zwei Jahren erfolgreich gegen seine Ablöse gewehrt, nun wurde er in den Sitz des Zweiten Nationalratspräsidenten gehievt und folgt dem Beamten-Gewerkschafter Fritz Neugebauer nach.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link