Slowakische Roma-Clans überfluten Großbritannien

Großbritannien wird immer stärker von slowakischen Roma-Clans überflutet. Brennpunkt des Zuzugs von mittlerweile 200.000 Roma nach Großbritannien ist die Stadt Sheffield. Dort kommt es zwischen bereits vorher zugewanderten Pakistani und den seit 2004 vermehrt in die Stadt kommenden Roma immer häufiger zu Auseinandersetzungen. Die Zigeuner stammen aus dem Gebiet rund um den slowakischen Ort Bistrany und nehmen eine 30-Stunden-Busfahrt auf sich, um Sheffield zu erreichen.

Politiker wie der ehemalige Labour-Innenminister David Blunkett befürchten etwa im Stadtteil Page Hall eine gesellschaftspolitische Explosion, wenn die Roma ihr Verhalten nicht massiv ändern bzw. nicht mehr ungehindert weitere zuziehen.

Vizepremier Clegg sieht ebenfalls große Roma-Gefahr

Nick Clegg, stellvertretender Premierminister und Chef der Liberalen, vertritt den Wahlkreis Sheffield im Londoner Parlament. Er teilt Blunketts Kritik und meint, dass sich die Roma auf eine Weise verhalten, die die anderen Bewohner als einschüchternd und manchmal anstößig empfinden würden. In britischen Medien gibt es im Zusammenhang mit den Roma immer wieder Berichte über Vandalismus, Müllhalden, Diebstahl, Drogenhandel und Prostitution.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link