Tiroler Team Stronach spaltet sich von „Mutterpartei“ ab

Eine weitere Niederlage musste nun Parteigründer Frank Stronach in einem Bundesland hinnehmen: Die Tiroler Landespartei des Team Stronach hat sich nun endgültig von der Mutterpartei in Wien losgesagt. Damit steht Stronach bereits zum zweiten Mal seit Gründung dieser Landesgruppe vor einem politischen Totalschaden. Vor der letzten Landtagswahl im Frühjahr 2013 hatte sich die Tiroler Landesgruppe ursprünglich in drei Gruppierungen aufgespalten.

Nachdem nur eine der Stronach-Gruppierungen überhaupt das Recht zu kandidieren erhalten hatte, scheiterte auch diese mit bescheidenen 3,36 Prozent deutlich.

Landesgruppen Stronachs sind in überall in Auflösung und Konflikt

Tirol ist nur das Ende einer langen Kette von Abspaltungen und Auflösungen. Bereits vor einigen Wochen hatte sich die Vorarlberger Landesgruppe des Team Stronach aufgelöst. Es rumort weiterhin in den Landesgruppen Salzburg und Niederösterreich, wo sich die Proponenten auch untereinander nicht verstehen. Die Landesgruppe Kärnten wiederum wird durch einen Privatstreit zwischen dem Landesrat Gerhard Köfer und seinem Ex-Kollegen Siegfried Schalli dominiert. Dazu kommen staatsanwaltschaftliche Erhebungen gegen den Klubdirektor Karl Markut wegen Unregelmäßigkeiten in seiner früheren Tätigkeit als Geschäftsführer einer Privatfirma.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link