Brutale Mehrfachvergewaltigung einer 20-jährigen Inderin

In der südindischen Stadt Karaikal ist es wieder zu einer brutalen Mehrfachvergewaltigung einer jungen Frau gekommen. Die 20-jährige Inderin war am Heiligen Abend unterwegs, um sich die Sehenswürdigkeiten der Stadt anzusehen, als sie von drei Männern entführt und mehrfach vergewaltigt wurde. Nach der Tat wurde die Frau wieder “freigelassen”. Als sie sich auf den Straßen Karaikals um Hilfe an Passanten wandte, umzingelten sie neuerlich sieben Männer, verschleppten sie und vergewaltigten sie brutal.

Die Polizei hat bis auf die drei Ersttäter alle Vergewaltiger verhaftet. Bei den festgenommenen Männern handelt es sich zum Großteil um polizeibekannte Sexualstraftäter, die bereits in der Vergangenheit wegen Entführung, Vergewaltigung und Einschüchterung strafrechtlich verfolgt worden waren.

Vergewaltigung junger Frauen ist in Indien ein Massendelikt

Der Fall ereignete sich ein gutes Jahr, nachdem sechs Männer am 16. Dezember 2012 eine Studentin vor den Augen ihres Freundes in einem Bus in Neu Delhi vergewaltigten und sie unter anderem mit einer Eisenstange so schwer misshandelt, dass sie zwei Wochen später an den Verbrechensfolgen verstarb. In Süd- und Südostasien, insbesondere in Indien, ist Vergewaltigung ein Massendelikt. Vielfach schauen die Behörden weg und bewerten die grausamen Taten als “Kavaliersdelikte”.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link