LKW-Fahrer lud Pferdemist vor Pariser Nationalversammlung ab

Immer heftiger werden die Proteste gegen den erfolglosen französischen Staatspräsidenten Francois Hollande. Hollande, derzeit durch eine an die Öffentlichkeit geratene Liebesaffäre geschwächt, wird immer mehr zum Minus-Mann der französischen Innenpolitik. Nun hat ein LKW-Fahrer eine Fuhre Pferdemist vor die Tore der französischen Nationalversammlung gekippt. Der LKW war randvoll mit Mist, mit dem der Fahrer einen meterhohen Haufen aufschüttete.

Auf dem LKW prangte die Aufschrift „Raus mit Hollande und allen anderen Politikern. Lange lebe die VI. Republik“. Kurz nach der Aktion verhaftete die Pariser Polizei den Aktivsten.

Allianz der Regierungsgegner wächst

Immer größer wird die Zahl der absoluten Regierungsgegner.  Neben den Landwirten und Fuhrunternehmern bilden sich nun auch regional immer weitere Widerstandsnester gegen die Politik Hollandes. Vor allem konservative Kreise lehnen die ideologischen Experimente von Hollandes Regierung ab. Beobachter halten es für nahezu sicher, dass die oppositionelle Front National die EU-Wahlen am 25. Mai 2014 gewinnen wird.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link