Steger, Ofner, Haupt und Waneck verteidigen Akademikerball

Die früheren FPÖ-Regierungsmitglieder Norbert Steger, Harald Ofner, Herbert Haupt und Reinhart Waneck kritisierten in einem Offenen Brief an den Bundespräsidenten und an den Bundeskanzler die Vorgehensweise linksextremer Kräfte sowie einiger Medien rund um den am 24.Jänner 2014 stattfindenden Wiener Akademikerball.

Mit allen Mitteln versuchen linksextreme Gruppierungen, die sich außerhalb des Verfassungsbogens befinden und unsere Gesellschaft und demokratische Grundordnung ablehnen, ein Klima des Hasses und der Gewalt zu erzeugen. [.] Umso trauriger, wenn auch nicht überraschend ist es, wenn die linken Gutmenschen Unterstützung von den Medien aber auch von einigen rotgrünen Abgeordneten bekommen.

Ja, man scheut nicht einmal davor zurück, ehemalige Insassen von Konzentrationslagern, welche die unmenschlichen Verbrechen der NS-Zeit überlebt haben, falsch zu informieren und für die Tagespolitik zu missbrauchen. [.]

Beim Akademikerball handelt es sich um eine honorige Veranstaltung im besten Sinne der Wiener Balltradition, zu welcher seit Jahren auch zahlreiche Gäste aus dem Ausland anreisen. Es ist daher völlig unverständlich, dass aus dem linksextremen Eck gegen diesen Traditionsball mobilisiert wird und es sogar kaum verklausulierte Gewaltaufrufe gibt. Dies ist eines demokratischen Staates unwürdig. Durch die unwidersprochene Hetze gegen den Akademikerball werden der Demokratie und dem Recht auf Versammlungsfreiheit schwerer Schaden zugefügt.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link