ORF berichtet unobjektiv über Gewaltdemos gegen Akademikerball – Unzensuriert
ORF berichtet unobjektiv über Gewaltdemos gegen Akademikerball

Mit einer unobjektiven Berichterstattung der Sonderklasse fiel wieder einmal die Zeit im Bild zu den Ausschreitungen bei den Demonstrationen gegen den Akademikerball auf. Während linksextremistische Demonstranten, zum Teil aus Deutschland herangekarrt, die Wiener Innenstadt zerstörten und gegen die eingesetzten Polizisten mit massiver Gewaltanwendung vorgingen, konzentrierte sich die ZIB-Berichterstattung auf das erlassene Platzverbot auf dem Wiener Heldenplatz. Darüber hinaus wurden Ballbesucher des friedlichen Traditionsballs vom Moderator verunglimpft. Moderator Tarek Leitner berichtete mit steinerner Miene vom Platzverbot auf dem Heldenplatz und beschimpfte die Ballbesucher als Rechtsextremisten.

ORF macht sich zum Verbündenten des Linksextremismus

Auch auf ORF.at polemisiert der Staatsrundfunk gegen den “rechten Ball”. Die massiven Ausschreitungen der Linksextremisten werden vom ORF hingegen kleingeredet. Offensichtlich passt dies nicht in die “Unternehmenskultur” des ORF.

Mit anderen Augen sah die wilde Randale nur das Team von Wien heute, das selbst Opfer der Gewalt wurde. Ihr Übertragungswagen wurden von den vermummten Horden angegriffen und schwer beschädigt.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link