Geert Wilders hebt australische Schwesterpartei mit aus der Taufe

Nun greifen europäische Initiativen gegen Islamismus und Zuwanderung auch auf andere Kontinente über. Kommendes Wochenende wird der Chef der niederländischen Freiheitspartei (PVV), Geert Wilders, zur Veranstaltung eines „Ersten internationalen Symposiums über Freiheit und Islam in Australien“ nach Melbourne kommen. Dort wird er gemeinsam mit anderen internationalen Experten und Aktivisten die weltweiten Gefahren des Islamismus diskutieren.

Rund um diese internationale Versammlung geht es aber auch um handfeste politische Interessen in Australien selbst. So soll nach dem Vorbild der niederländischen PVV die Australian Liberty Alliance gegründet werden. Aus der Taufe heben will diese neue politische Bewegung kein anderer als Geert Wilders selbst.

Australian Liberty Alliance soll westliche Werte verteidigen

Die Liberty Alliance tritt an, um auch auf dem australischen Kontinent westliche Werte zu verteidigen und die Ausbreitung des Islamismus zu verhindern. Geplant ist in weiterer Folge eine weltweite Allianz, um auf allen Kontinenten gegen die Hegemonie der Islamisten vorgehen zu können. Bei entsprechendem Erfolg könnte dies mittelfristig zu einer neuen Weltordnung führen, die ein starkes Bollwerk gegen die Ausbreitung radikaler Muslime zu formieren in der Lage ist.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link