104,5 Milliarden Dollar schwerer Massenverkauf von US-Anleihen

Die Krim-Krise hat nun für die USA schwere ökonomische Konsequenzen. Anleger stießen vor wenigen Tagen US-Anleihen im Wert von 104,5 Milliarden Dollar ab. Der Massenverkauf der US-Anleihen kam kurz nachdem die amerikanischen Arbeitslosenzahlen und die Verschärfung der Sanktionen gegen Russland veröffentlicht worden waren.

Die US-Zentralbank Federal Reserve Bank, die die Anleihen für ausländische Anleger aufbewahrt, hatte noch nie ein so hohes Verkaufsvolumen zu verzeichnen.

Russland und China sollen hinter Massenverkäufen stehen

Die Indizien verdichten sich, dass Russland und China hinter den Massenverkäufen der US-Staatsanleihen stehen. So verkaufte allein Russland in den vergangenen zwei Monaten US-Anleihen im Gesamtwert von 11 Milliarden Dollar. China hatte bereits im Dezember US-Anleihen im Gegenwert von 48 Milliarden Dollar abgestoßen.

Das entsprach damals vier Prozent der Gesamtbestände Chinas im Umfang von 1,3 Billionen Dollar. Mit diesem massiven Verkauf fiel der chinesische Bestand an US-Anleihen auf das Niveau vom März 2013 zurück.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link