Trotz Grün in Wien: Mehr Autos statt weniger!

Für die Grüne Wiener Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou dürfte ein aktueller Bericht der Kronen Zeitung wie eine schallende Ohrfeige wirken. Laut einer offiziellen Verkehrserhebung sei der Autoverkehr in Wien weiter gestiegen. Laut der Studie „Modal Split“, die der Kronen Zeitung zugespielt wurde, habe die Zahl der Fußgänger abgenommen, während die Zahl der Radfahrer stagniere.

Auch die Zahl der Öffi-Nutzer sei, trotz der billigeren Jahreskarte der Wiener Linien, nicht weiter angestiegen. Der Grüne Lenkungseffekt – also mit der Erweiterung der Parpickerl- und Tempo-30-Zonen die Autos zu vertreiben, Radfahrer und Öffis zu fördern – ging mächtig nach hinten los.

2013 beriefen sich die Grünen noch gerne auf die Modal-Split-Studie, die begeistert gefeiert wurde. Doch heuer dürften die Ergebnisse eher schubladisiert werden. Der Insider, der die Studie verbreitete, dürfte kein Freund der Grünen sein. Viele der Beamte der Stadt Wien könnten die Aufgeplustertheit diverser Fußgänger- und Radfahrbeauftragter kaum noch ertragen, heißt es außerdem.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link