Muslim-Konvertit möchte bundesweiten Muezzin-Ruf in Deutschland einführen

5. Mai 2014 - 22:00

Ein Muslim-Konvertit hat eine Petition an den Deutschen Bundestag gestartet, die die Einführung eines bundesweiten Muezzin-Rufs in allen Städten und Gemeinden zum Inhalt hat. Begründet wird dieser radikal-islamische Vorstoß durch den Petitionseinbringer und „Islambeauftragten“ Alexander Neuß folgendermaßen:

... weil Integration verschiedener Kulturen zu einer offenen Demokratie gehört.
... weil wir Respekt vor den verschiedenen Religionen haben müssen.
... weil Deutschland ein Einwanderungsland ist.
... weil wir hier in der Bundesrepublik Deutschland inzwischen geschätzt ca. über 5 Millionen Muslime haben die in der Bundesrepublik Deutschland leben und arbeiten.

Ab 1.Jänner 2015 soll der bundesweite Gebetsruf für Muslime erschallen

Neuß möchte seine Initiative ab dem 1. Jänner 2015 umgesetzt sehen. Dazu soll der Deutsche Bundestag eine gesetzliche Grundlage beschließen, um den „Adhan“ - den Gebetsruf für Muslime - fünfmal täglich erschallen zu lassen. Sein Vorschlag lautet:

Der Gebetsruf ist verpflichtend für alle Städte / Kommunen in der Bundesrepublik Deutschland. Vorraussetzung einer festinstallierten Muezzin-Lautsprecheranlage ist allerdings, daß mindestens 500 Muslime in dessen Stadtteil wohnen. Die Lautsprecheranlagen sind so anzubringen, daß Sie den gesamten Bezirk / Stadtteil abdecken!

Wollen Sie täglich per Mail über die neuesten Artikel informiert werden? Hier können Sie sich anmelden.
Gefällt Ihnen unsere Berichterstattung? Dann unterstützen Sie uns mit einer Spende:
IBAN: AT581420020010863865, BIC: EASYATW1, Unzensuriert.at
SPENDEN
Loading...
in

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.