Ukrainische Armee lässt Militäreinsätze durch US-Söldner erledigen

Drei Monate lang wurden die seit dem Putsch am Maidan-Platz vorhandenen Gerüchte, dass die ukrainischen „Revolutionäre“ ihr Geschäft eigentlich von US-Söldner bestellen lassen, immer wieder dementiert. Nun soll am Rande einer sogenannten „nachrichtendienstlichen Lage“, die regelmäßig von Kanzleramtsminister Peter Altmaier (CDU) geleitet wird, der Bundesnachrichtendienst (BND) den US-Söldnereinsatz bestätigt haben. Das berichten jedenfalls deutsche Medien, wie die Bild am Sonntag und Der Spiegel.

Aktuell sollen rund 400 US-Söldner der Firma Academi, einer Nachfolgefirma der im Irak-Krieg bekannt gewordenen US-Firma Blackwater in der Ostukraine im Einsatz sein. Operieren sollen die Söldner in Uniformen der ukrainischen Sonderpolizei Sokol.

Söldner-Truppe besorgt Kriegshandwerk für Ukraine

Die schwer bewaffnete Söldner-Truppe des „US-Militärdienstleisters“ Academi soll derzeit das Kriegshandwerk für das Kiewer Regime erledigen. Unter anderem sollen Guerillaeinsätze rund um die ostukrainische Stadt Slawjansk gegen die russische Unabhängigkeitsbewegung durchgeführt werden. Hauptgrund dafür ist, dass sich die Ukraine auf ihre Militär- und Polizeieinheiten im Osten des Landes längst nicht mehr verlassen kann. Viele Soldaten und Polizisten sind dort bereits auf die Seite der Unabhängigkeitskämpfer übergelaufen.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link