Schwedendemokraten als patriotische Alternative aus Stockholm

Auch in Skandinavien haben sich längst EU-kritische Kräfte formiert. Aus Stockholm tritt die Partei Sverigedemokraterna (Schwedendemokraten) für die EU-Wahl am 25. Mai 2014 an. In den Reihen der Schwedendemokraten haben sich die patriotischen Kräfte organisiert und treten gegen EU-Zentralismus, die Bevormundung aus Brüssel, den Euro, die Massenzuwanderung und den Islamismus ein. Seit die Schwedendemokraten 2010 mit 5,7 Prozent ins Stockholmer Parlament eingezogen sind, sind sie der Stachel im Fleisch des schwedischen politischen Systems.

Das bisher von Sozialdemokraten, Konservativen, Liberalen und bäuerlicher Zentrumspartei dominierte Schweden hat mit den Schwedendemokraten eine echte Alternative bekommen.

Schwedendemokraten können mit zwei Mandaten in Brüssel rechnen

Aktuell liegen die Schwedendemokraten zwischen vier und sechs Prozent und können mit bis zu zwei Mandaten in Brüssel rechnen. Sie werden voraussichtlich gemeinsam mit den Vertretern anderer patriotischer Parteien wie der FPÖ, dem Front National, dem Vlaams Belang oder der niederländischen Partei für die Freiheit eine starke Fraktion im EU-Parlament bilden.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link