Sohn des US-Vizepräsidenten wird Ukraine-Oligarch

Nun werden US-Günstlinge im Zuge des Ukraine-Abenteuers direkt an die Schalthebel von Wirtschaft und Verwaltung des Landes gebracht. Hunter Biden, Sohn des US-Vizepräsidenten Joe Biden, wird überraschend Vorstandsmitglied der sogenannten Burisma-Holding. Diese ist der größte private Gasproduzent der Ukraine. Biden soll als Vorstandsmitglied den gesamten Rechtsbereich des Unternehmens übernehmen und Verbindungsmann zu “internationalen Organisationen”, also vor allem den Interessengruppen der USA und der EU, werden.

Mit dieser Personalentscheidung hat die US-Administration einen direkten Vertrauten im größten Energiekonzern der Ukraine sitzen und kann dort auch die Geschäftsbeziehungen mit Gazprom in Moskau steuern.

Vizepräsident Biden kaufte USA mit zusätzlichen 58 Millionen Dollar ein

Das Engagement von Hunter Biden wurde offensichtlich anlässlich eines Besuches von Vizepräsiden Joe Biden Ende April in Kiew besiegelt. Damals hatte US-Vize Biden eine “Extrasoforthilfe” von immerhin 58 Millionen Dollar mitgebracht, um unter anderem die Präsidentschaftswahlen am 25. Mai 2104 zu “unterstützen”. 

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link