Buchbesprechung: „Der Crash ist die Lösung“

Die beiden Erfolgsautoren Marc Friedrich und Matthias Weik haben nach ihrem Bestseller „Der größte Raubzug der Geschichte“ ein weiteres lesenswertes Werk zu bieten. „Der Crash ist die Lösung: Warum der finale Kollaps kommt und wie Sie Ihr Vermögen retten“ lautet der Titel und ebenso kontrovers wie informativ ist der Inhalt des Buches. Wussten Sie, dass allein bis 2012 ebenso viel Geld zur Rettung europäischer Banken aufgewendet wurde, wie alles Gold der Welt wert ist? Nämlich 5,1 Billionen Euro. Das vorliegende Buch zeichnet anschauliche Beispiele und beantwortet Fragen, die sich Mainstream-Autoren nicht zu stellen wagen.

Der antike Sisyphos hat einen modernen Zwilling: den Euro. Seit dem Zusammenbruch der Investmentbank Lehman Brothers im Jahr 2008 taumelt die Wirtschaft der industrialisierten Welt von Krise zu Krise. Die europäische Gemeinschaftswährung scheint zum sprichwörtlichen „kranken Mann“ des Weltwährungssystems geworden zu sein. Die Währungsunion wurde bereits mehr oder weniger schlimm von finanzpolitischen Flächenbränden erfasst. Kaum scheint ein Feuer gelöscht, flammt das nächste wieder auf. Die Autoren Marc Friedrich und Matthias Weik zeigen in ihrem Buch auf, weshalb diese Vorgänge überraschend scheinen, aber in unserem derzeitigen System immanent sind.

Die Herrschaft des Geldes

Wir haben das Glück, in einer Demokratie zu leben. Aber unser Geld ist nicht demokratisch. Es wird von den Finanzmärkten beherrscht und kontrolliert und nicht von uns. Die kurze aber wechselvolle Geschichte der Eurorettung ist für die Erfolgsautoren eine „beispiellose Serie von Lug und Betrug.“

Wenn Sie wissen möchten, welche Ziele die Deutsche Bank verfolgt und wie viele Banken nach einem Systemcrash nach Ansicht des Chefs der Deutschen Bank noch übrig sein werden, kommen Sie nicht umhin, das Buch „Der große Crash ist die Lösung“ zu lesen.       

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link