Bürgerbewegung Pro NRW gewinnt bei Kommunalwahlen

Große Erfolge erzielte die Bürgerbewegung Pro NRW bei den am 25. Mai stattgefundenen Kommunalwahlen in Nordrhein-Westfalen. Insgesamt konnten 60 Mandate in Kreistagen, Stadträten und Bezirksvertretungen gewonnen werden. Besonderes stark schnitt man in der Ruhrstadt Duisburg ab. In Duisburg, das seit Jahren unter negativen Entwicklungen in Folge eines starken Zuzugs von Roma-Sippen leidet, errang man gleich vier Stadtratsmandate und ist dort in Fraktionsstärke vertreten. Gleichzeitig zog man auch in alle Bezirksvertretungen Duisburgs mit Sitz und Stimme ein.

Deutliche Wahlerfolge konnte man auch in Gelsenkirchen, Bergheim, Pulheim, Witten, Radevormwald, Leverkusen, Wuppertal, Remscheid und Essen erzielen. Darüber hinaus zog man auch in die Stadträte von Mönchengladbach, Solingen, Bonn, Aachen, Hagen und Bochum ein. Die Bewerbung von mehr als 1000 Kandiaten von Pro NRW für die Kommunalparlamente hat sich offensichtlich bezahlt gemacht.

PRO NRW-Chef Beisicht sieht Etappenziel erreicht

Der Wahlkampf war von Hass, Gewalt und Meinungsterror durch gegnerische politische Kräfte und den Systemmedien geprägt. Umso mehr freut es Pro NRW-Chef Markus Beisicht, dass ein wichtiges Etappenziel erreicht werden konnte:

Zusammenfassend bleibt festzuhalten, dass Pro NRW letztendlich gestärkt aus dieser Kommunalwahl hervor geht. Es hat einen erheblichen Mandatszuwachs gegeben. Ich möchte mich daher noch einmal ausdrücklich bei all unseren Wählern und Wählerinnen für diesen Vertrauensbeweis bedanken. Wir mussten unter widrigsten Umständen mit einem minimalen Budget diesen Wahlkampf bestreiten und haben uns insgesamt mehr als achtbar geschlagen. Nach der Wahl ist vor der Wahl! Wir werden motiviert in den Kommunalparlamenten die Interessen der einheimischen steuerzahlenden Bevölkerung vertreten und den verbrauchten Altparteien auf die Finger schauen. Die Partei hat in diesem Wahlkampf noch einmal ihre Kampagnenfähigkeit und ihre Geschlossenheit demonstriert. Wir werden auch zukünftig Herausforderungen erfolgreich bewältigen.“

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link