Uwe Sailer glänzt mit Zeitungsente

Peinlich für den „FPÖ-Jäger“ Uwe Sailer. Auf der Internetseite „Heimat ohne Hass“, die laut Impressum von Uwe Sailer selbst betrieben wird, gibt es unter dem Titel „Das Demokratieverständnis einer Polizistin“ einen Hetzartikel gegen eine angebliche Polizeibeamtin, die erst jüngst am 4. Juni beim Polizeieinsatz im Zuge des „Fests der Freiheit“ in Wien gesichtet worden wäre. Im Artikel ist auch ein weiteres Foto zu sehen, auf dem die Beamtin in Uniform mit HC Strache zu sehen ist. Akribisch dokumentiere Sailer die Facebook-Einträge der Polizistin, um dann offenbar im entscheidenden Moment zuzuschlagen. Dass nämlich eine Polizistin, die offenbar ein Naheverhältnis zur FPÖ hat und für eine Demonstration zur Abwehr von Linksextremisten eingesetzt wird, passt wohl dem Sailer nicht in sein „Demokratieverständnis“.

Das Pech nur: Die Polizistin ist seit drei Jahren nicht mehr im Dienst und war daher gar nicht beim Polizeieinsatz im Zuge des Fests der Freiheit dabei. Und selbst das Foto mit HC Strache ist nicht neu. Es stammt aus dem Jahr 2008 und befindet sich schon längst nicht mehr auf der Profil-Seite der Frau, wie die Kronen Zeitung in ihrer Printausgabe vom 11. Juni berichtet. Da war wohl das jahrelange Sammeln von Informationen umsonst, Sailer blamierte sich einmal mehr mit einer Zeitungsente. Der Artikel auf Heimat ohne Hass wurde bis dato noch nicht gelöscht. Gemäß dem Motto: Ist der Ruf einmal ruiniert .

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link