Russische Zentralbank-Chefin entwirft Anti-Dollar-Allianz

Das Projekt einer Anti-Dollar-Allianz nimmt weitere konkrete Formen an. Die Präsidentin der Russischen Zentralbank, Elvira Nabiullina hat gegenüber dem russischen Staatspräsidenten Wladimir Putin und dessen Wirtschaftsberater Sergej Glasjew ein Modell einer „Alternativ-Weltwährung“ präsentiert. Dieses möchte Nabiullina diese Woche mit ihrem chinesischen Kollegen erörtern. Anschließend soll ein Währungsabkommen zwischen Russland und China abgeschlossen werden. Ziel ist eine völlige Abkehr vom Dollar als Handelswährung und ein Verzicht auf den Dollar aus Währungsreserve.

Währungs-Swap soll alternative Welthandelsfinanzierung absichern

Kern der alternativen Welthandelsfinanzierung soll ein Rubel-Yuan-Swap-Geschäft sein. Diese Swap-Geschäfte sollen dann jene Ressourcen bilden, um den Dollar abzulösen. Besondere Strategie dahinter: Bisher noch bestehende Dollar-Reserven der beteiligten Staaten werden zur Finanzierung dieser Geschäfte eingesetzt. Darüber hinaus soll mittelfristig auch der Internationale Währungsfonds und die Weltbank, beide machtpolitisch in der Hand der USA, durch alternative Institutionen ersetzt werden. Nabiullina und ihre Partner in Peking gehen davon aus, dass die Mega-Verschuldung der USA ein weiterer Schritt für viele Welthandelspartner sein könnte, dem Dollar den Rücken zu kehren. 

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link