Australiens Regierung schafft hohe CO2-Steuer ab

Eine Total-Abkehr von der CO2-Besteuerung hat nun die australische Regierung durchgesetzt. Mit 39 zu 32 Stimmen stimmte der Senat für die Abschaffung der seit zwei Jahren geltenden CO2-Steuer. Diese war unter der sozialdemokratischen Vorgängerregierung eingeführt worden und hatte die Energiepreise nach oben getrieben.

Der konservative Ministerpräsident Tony Abbott hatte die Abschaffung der Steuer neben einer rigorosen Asylpolitik zu den Hauptthemen seiner Wahlbewegung 2013 gemacht. Viele Australier hatten die Konservativen nicht zuletzt deshalb gewählt, weil sie eine deutliche Verringerung der Energiekosten versprochen hatte.

Australien senkt Kohlendioxid-Emissionen durch Subventionen

Australien geht nun neue Wege beim Klimaschutz. Zukünftig werden die Australier nicht mehr mit einer „Strafabgabe“, wie der CO2-Steuer belastet, sondern erhalten Subventionen, wenn sie bei Wirtschaft und Konsum weniger Kohlendioxid produzieren. Bis 2020 soll so der Ausstoss um fünf Prozent reduziert werden.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link