Sozi-Ministerpräsident unterstützt “Golf gegen Rechts”

Dass der sogenannte “Antifaschismus” seit Jahren ein einziger Maskenball von linkslinken Obskuranten ist, ist der interessierten Öffentlichkeit längst bekannt. Im deutschen Bundesland Mecklenburg-Vorpommern setzt man nun aber noch einen drauf. Dort veranstaltet der Golfpark Strelasund ein Turnier unter dem Titel “Golfen gegen Rechts”. Gespielt wird um eine Trophäe, die den vielsagenden Namen “Goldener Stolperstein” trägt. Ziel des Turniers ist laut Internetseite “Aufklärung gegen rechtsradikale Politik” – dem dürfte der Reinerlös gewidmet sein.

Als Gewinn für die Antifa-Golfer lockt eine siebentägige Ostseekreuzfahrt, die offensichtlich bereits vor dem Ukraine-Konflikt gebucht worden ist. Sie führt nämlich neben Stockholm und Helsinki auch nach St. Petersburg, in die Geburts- und Heimatstadt des russischen Staatspräsidenten Wladimir Putin.

SPD-Ministerpräsident Sellering hat Schirmherrschaft

Die Schirmherrschaft über dieses eigenwillige Golf-Turnier hat der Ministerpräsident von Mecklenburg-Vorpommern, Erwin Sellering (SPD), übernommen. Erst vor knapp zwei Wochen war ein Konflikt wegen des “Engagements gegen  Rechts” zwischen Sellerings SPD und dem Koalitionspartner CDU im Zusammenhang mit linken Demonstrationen ausgebrochen. Konkret geht es um den Einsatz der Polizei und den Umgang mit extremistischen Demonstranten aus der linken Ecke. Ein Landtagsbeschluss sollte hier besondere “Toleranz für Antifa-Demonstranten” auch bei Polizei und Versammlungsbehörden schaffen. 

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link