Linksextremistischer Brandanschlag auf Deutsche Bundesbahn

Einen Brandanschlag haben mutmaßliche Linksextremisten in Meckelfeld (Niedersachsen) auf die Gleiskörper der Deutschen Bundesbahn verübt. Die Täter haben in einem Kabelschacht nahe des Meckelfelder Bahnhofs offenbar einen Brand gelegt. In einem Bekennerschreiben an das Hamburger Abendblatt hat sich die extremistische „Magma Aktionsgruppe“ zum Brandanschlag bekannt.

Die Terroristen wollten offensichtlich die Zubringerbahnlinie zum Hamburger Hafen und damit den internationalen Warenverkehr empfindlich treffen.

100.000 Euro Schaden durch extremistischen Brandanschlag

Mit rund 100.000 Euro Direktschaden rechnet man bei der Deutschen Bundesbahn durch die Zerstörung der Kabelanlagen. Noch nicht abzuschätzen ist der indirekte Schaden, den die Bundesbahn in Folge des Betriebsausfalls zu verzeichnen hat. Unter anderem musste der Güterverkehr gestoppt werden und für den Personenverkehr wurden Ersatzbusse in den Dienst gestellt.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link