Nationalratspräsidentin Barbara Prammer verstorben

Nationalratspräsidentin Barbara Prammer (60) ist heute Nachmittag nach schwerer Krankheit im Kreise ihrer Familie in Wien verstorben. Trotz ihrer Krebserkrankung, die sie im September 2013 öffentlich machte, übte sie ihre Amtsgeschäfte bis Juli aus. Barbara Prammer war seit 30. Oktober 2006 Nationalratspräsidentin und damit die erste Frau an der Spitze des österreichischen Nationalrats. Erst am 29. Oktober 2013 wurde sie für weitere fünf Jahre in ihrem Amt bestätigt.

Barbara Prammer war zwischen 1991 bis 1997 Abgeordnete zum Landtag, Zweite Präsidentin des Landtags und Landesrätin in ihrem oberösterreichischen Heimatbundesland. Von 28.1.1997 bis 4.2.2000 war sie dann Mitglied der österreichischen Bundesregierung, zuständig für Frauenangelegenheiten und Verbraucherschutz. Am 29.10.1999 wurde die Verstorbene als Abgeordnete zum Österreichischen Nationalrat angelobt und zur stellvertretenden Klubobfrau der SPÖ-Fraktion gewählt. Von 16.6.2004 bis 30.10.2006 war Barbara Prammer Zweite Präsidentin und seit 30.10.2006 Präsidentin des Nationalrats.

Betroffenheit bei Stellvertretern Kopf und Hofer

„Österreich verliert mit Präsidentin Prammer eine große Staatsfrau und Persönlichkeit. Mit großem Respekt verneige ich mich aber nicht nur vor der Politikerin, sondern auch vor dem Menschen Barbara Prammer. Sie hat mit großer Demut ihre schwere Krankheit angenommen und mit großer Disziplin und Willenskraft ihr Amt bis vor wenigen Wochen nahezu uneingeschränkt ausgeübt“, reagierte der Zweite Nationalratspräsident Karlheinz Kopf (ÖVP) auf die Todesnachricht. Tief betroffen auch der Dritte Präsident Norbert Hofer (FPÖ): „Präsidentin Barbara Prammer war eine unglaublich tapfere Frau, die trotz ihrer Erkrankung und der überaus belastenden Therapie ihre schwierige Aufgabe mit einer Vielzahl von Terminen vorbildlich weiter ausgeübt hat. Ich habe Barbara Prammer sehr gemocht und bin sehr traurig darüber, dass sie den Kampf gegen die Krankheit am Ende doch nicht gewinnen konnte.“

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link