Ex-Funktionär der Jungen Union unterstützt Pro-NRW-Fraktion

Einen politischen Paukenschlag gab es in der nordrhein-westfälischen Stadt Wuppertal. Dort schloss sich der ehemalige Kreisvorsitzende der CDU-Nachwuchsorganisation Junge Union, Markus Stranzenbach, der Fraktionsgemeinschaft Pro NRW/Republikaner im Stadtrat an. Als sogenannter “sachkundiger Bürger” unterstützt er die Bürgerbewegung im Ausschuss für Stadtentwicklung, Wirtschaft und Bauten.

Pro-NRW-Ratsherr Wöll freut sich über Neuzugang

Die Bürgerfraktion Pro NRW/Republikaner zeigt sich über den Neuzugang erfreut. Pro-NRW-Ratsmitglied Gerd Wöll, der früher ebenfalls in der CDU politisch tätig war, sagt zu Stranzenbachs Engagement:

Leider lassen sich noch viel zu viele Landsleute des freiheitlich-patriotischen Spektrums von den hohlen Versprechen des Kanzlerwahlvereins CDU/CSU hinter das Licht führen. Als Bürgerbewegung PRO NRW ist es unser Auftrag, den politisch vernünftig denkenden Menschen vor Ort aufzuzeigen, dass die Wahl vermeintlich ‘konservativer’ Altparteien letztlich linke Politik zur Folge hat.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link