Neo-Staatssekretär Harald Mahrer als jahrelanger Systemgünstling?

Mit der ÖVP-Personalsentscheidung, den bisherigen Leiter der Julius-Raab-Stiftung, Harald Mahrer, zum neunen Staatssekretär im Wissenschafts- und Wirtschaftsministerium zu machen, könnten schon bald spannende Zeiten für Opposition und Medien hereinbrechen. Mahrer war unter anderem in den Jahren 2006 bis 2010 Geschäftsführer der Lobbying-Agentur Publico. Danach engagierte er sich gemeinsam mit dem langjährigen Publico-Geschäftsführer Markus Schindler in der Firma cumclave die ebenfalls im Umfeld von PR und Lobbying agierte. Dass die Politknähe der jeweiligen Firmennetzwerke geschadet hätten, schließen Insider der PR-Branche jedenfalls aus. 

Dies wirft die die Frage auf, wie stark Mahrer bisher bereits durch Aufträge im öffentlichen Bereich von der Politik und Verwaltung in seiner Funktion bei der Publico und bei cumclave finanziell “partizipiert hat” und damit ein Systemgünstling war. So ließ sich etwa SPÖ-Sozialminister Rudolf Hundstorfer durch die Publico im Jahr 2010 “Reden schreiben”. Gleichzeitig ist ja auch die Julius Raab Stiftung eine Institution, die sich im Umfeld von Wirtschaftsbund und Wirtschaftskammer mit politiknahen ÖVP-Umfeld bewegt hat.

Werden alte Weggefährten mit Aufträgen versorgt ?

Mit Saskia Wallner, der Ehefrau des derzeitigen Bundesgeschäftsführers der Grünen Stefan Wallner, ist eine ehemalige langjährige Mitarbeiterin und Kollegin von Harald Mahrer aktuelle Geschäftsführerin der Publico. Gleichzeitig führt sein langjähriger Kollege und mehrfacher Geschäftspartner Markus Schindler aktuell die Firma pantarhei , die sich ebenfalls im Beratergeschäft tummelt.

In diesem Zusammenhang wird es von Interesse sein, inwieweit der bisherige mutmaßliche Systemgünstling Mahrer seine ehemaligen Geschäftspartner bei Auftragsvergaben und Projekten in seiner neuen Rolle “berücksichtigt”. Gut möglich, dass sich Auftragsströme aus dem Bundesamtsgebäude an die PR- und Lobbyingwirtschaft bald ganz neuen “Gesetzmäßigkeiten” unterwerfen müssen. 

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link