Klagenfurt: Verbot für Riesenjoint

Die Jungen Grünen sind derzeit mit einem “Riesenjoint” durch Österreich unterwegs, um für eine “vernünftige Legalisierung” von Cannabis zu werben. Und das obwohl die Parteijugend eigentlich für ein “absolutes Werbeverbot für alle Drogen” eintritt. Jedoch wird diese Entgleisung ohnehin nicht überall toleriert. In der Steiermark etwa forderte der Ring Freiheitlicher Jugend (RFJ) ein “Einreiseverbot”, wie Landesobmann Stefan Hermann bekanntgab. Konkretere Schritte sind nun in Klagenfurt vorgesehen. Der freiheitliche Bürgermeister Christian Scheider: “Ich habe alle zuständigen Behörden angewiesen, solche Aktionen, insbesondere in der Umgebung von Schulen, zu untersagen. Cannabis ist und bleibt eine gefährliche Einstiegsdroge.”

Die Jungen Grünen reagieren auf die Ankündigungen Scheiders verschnupft und meinten, dass bis dato gar kein Stopp in Kärnten geplant gewesen wäre. Wenigstens den Kärntnern bleibt dieser linke Unsinn somit auch erspart. 

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link