Ausländisches Trio bestiehlt Heurigenwirt am helllichten Tag

Wien ist nicht nur unter Einheimischen und Touristen für seine Heurigen beliebt. In letzter Zeit verirren sich auch immer mehr ausländische Kriminelle dorthin. Zuletzt wurde über nächtliche Diebstähle von Weinblättern in den Weinbergen berichtet. Ganze Reben wurden leergepflückt, um die bei orientalischen Mitbürgern beliebten “gefüllten Weinblätter” herzustellen. Nun misslang einem ausländischen Trio in Stammersdorf ein Coup in einem Weinkeller.

Verfolgungsjagd in Stammersdorf

Es ist kurz vor 12 Uhr am helllichten Tag mitten in der Wiener Weingegend Stammersdorf. Ein Spaziergänger dreht seine Runden und beobachtet dabei drei Gestalten, die sich laufend von einem Heurigenlokal davonmachen. Er alarmiert die Polizei, welche die Verfolgung des Fluchtautos aufnimmt.

Etwa zwei Kilometer entfernt wird der Wagen angehalten und die drei Ausländer werden am Boden fixiert. Bei der Bushaltestelle Hanreitergasse klickten für die drei ungeschickten kriminellen Zuwanderer die Handschellen. Im Fahrzeug befanden sich Bargeld und Alkohol, welches dem Wirt zurückgegeben wurde. Nun wird von der Kripo überprüft, ob die Personen noch weitere Einbrüche oder andere Straftaten begangen haben könnten.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link