In der Türkei freigelassen: Austro-Salafist wieder auf freiem Fuß

Vor wenigen Monaten war die Aufregung noch groß um den inhaftierten Austro-Islamisten Mohamed M. Vor laufender Kamera verbrannte er seinen österreichischen Pass und sandte Drohbotschaften via Videonachricht rund um die Welt. In Wien saß er bereits 4 Jahre wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung ein. Nach seiner Entlassung setzte er sein Treiben fort. Nun ist er nicht mehr aufzufinden.

In der Türkei freigelassen

Nach seiner mehrjährigen Haftstrafe in Österreich setzte sich der radikale Islamist nach Deutschland ab, um dort von Neuem eine Gruppierung um sich zu scharen. Unter anderen mit dem muslimischen Rapper Denis Cuspert alias Deso Dogg, welcher sich mittlerweile auch nach Syrien abgesetzt hat, gründete er die später verbotene Einheit “Millatu Ibrahim”. Mit dem Ziel, einen islamischen Staat zu errichten, setzte auch er sich über die Türkei nach Syrien ab. Von dort sandte er mittels Videobotschaft Drohnachrichten in Richtung Europa, aus explizit nach Österreich und Deutschland.

Seine Reise endete aber abrupt, als er keine gültigen Papiere vorweisen konnte und in der Türkei im vergangenen Jahr festgenommen wurde. Einige Monate brachte er in den dortigen Gefängnissen zu, mit einem Auslieferungsantrag aus Österreich konfrontiert. Trotz verbranntem Pass blieb der Mann österreichsicher Staatsbürger und somit beantrage die hiesige Staatsanwaltschaft auch seine Auslieferung. Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung bis hin zur gefährlicher Drohung in terroristischem Kontext werden dem militanten Salafisten vorgeworfen.

Keine Auslieferung

Weil in Österreich aber niemals Anklage erhoben wurde, sondern lediglich ermittelt wird, lehnte die Türkei eine Auslieferung ab. Von da an fristete Mohamed M. seine Zeit in einem Anhaltelager für ausländische Staatsbürger. Doch dann ließ die türkische Justiz den Radikal-Islamisten frei und verordnete ihm lediglich, sich regelmäßig bei den Behörden zu melden.

Dies nutzte Mohamed M. alias “Abu Usama al-Gharib” blitzartig aus und tauchte abermals unter. Seit August ist der Dschihadist nun auf freiem Fuß und es fehlt jede Spur. Auch das Innenministerium bestätigte sein Untertauchen und das Fehlen weiterer Informationen.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link