„Tag der Wahrheit“: Journalisten gegen Weisungsgebundenheit

Am 3. Oktober 2014 fand der „Tag der Wahrheit“ statt, an dem weisungsgebundene Journalisten dazu aufgerufen wurden, einen Tag lang objektiv und neutral über die Geschehnisse zu berichten und den „Kriegstreiberdienst“ zu verweigern. Dazu aufgerufen hat die Wissensmanufaktur, zahlreiche bekannte Journalisten kündeten ihre Teilnahme an. 

Auch eine Kundgebung fand an diesem Tag vor dem Kanzleramt in Berlin statt, an dem sogar der Popstar Xavier Naidoo teilnahm und verurteilte, dass die Bundesrepublik Deutschland sich regelmäßig an den Kriegen des „Westens“ beteiligt. Plakate, die Krieg ablehnten, einen Austritt aus der NATO forderten sowie eine echte deutsche Verfassung verlangten, waren von der Besuchermenge aufgespannt. Ein Video der Kundgebung ist hier zu sehen.

Im Lichte der Ukraine-Krise, bei der das Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF) bereits mehrmals vom Presserat wegen Verzerrung der Tatsachen gerügt wurde, kommt nun auch ein neues Buch von Udo Ulfkotte auf den Markt, das bereits vor seiner Veröffentlichung für Aufruhr sorgte. In „Gekaufte Journalisten“ berichtet er, wie selbst die größten deutschen Medien von der deutschen – und sogar amerikanischen – Regierung gesteuert werden.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link