Deutsche Straßenschlachten sind dem ORF Wurst

Der Krieg des Islamischen Staates ist längst in Europa angekommen. In mehreren deutschen Städten haben sich protestierende Kurden und Islamisten Straßenschlachten geliefert. Besonders heftig waren die Auseinandersetzungen in Hamburg und Celle. Selbst der Spiegel schreibt von “Gewaltexzessen”. Die Welt berichtet: “Die Heftigkeit und Brutalität der Auseinandersetzungen hat gerade in der Hansestadt so ziemlich alles übertroffen, was man hier in den vergangenen Jahren erlebt hat.” Die Polizeigewerkschaft spricht von “menschenverachtender Brutalität”.  

Die deutsche Medien sind aufgewacht, sie können die Straßenkämpfe direkt vor ihrer Haustüre beim besten Willen nicht mehr ignorieren oder kleinschreiben. Und der ORF?  

Die ZiB1 erwähnt die nächtlichen Krawalle in Deutschland ganze drei Sekunden lang: “Demos gab es auch in Deutschland, wie hier in Hamburg. Mehrere Menschen werden verletzt.” Aus. Mehr braucht der Österreicher nicht zu wissen. Das nennt man Informationsauftrag. Noch besser die ZiB2. Hier hat man sich sogar diese Mini-Info erspart. Dafür berichtet man ausführlich über den Auftritt von Conchita Wurst vor dem EU-Parlament in Brüssel. Man muss schließlich Prioritäten setzen (so lange es noch geht). Das erinnert übrigens an eine Szene aus dem sehr lustigen Film “Erik der Wikinger” von Monty-Python-Mitglied Terry Jones:

Der Artikel von Werner Reichel ist am 9. Oktober 2014 auf der Internetseite www.orf-watch.at erschienen, auf der renommierte Journalisten es sich zur Aufgabe gesetzt haben, eine unabhängige Kontrolle des ORF und seines Gebührenmonopols auszuüben.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link