Menschenfleisch-Lokal in Nigeria geschlossen

Während in Afrika die tödlichen Ebola-Fälle ständig zunehmen und die hochgefährliche Krankheit auf diesem Kontinent völlig außer Kontrolle geraten ist, beschäftigt die Behörden nun auch ein ganz anderer Skandal. Im Land Nigeria wurden kürzlich ein Lokal geschlossen und rund ein Dutzend Menschen dabei festgenommen.

Menschenfleisch serviert

In dem Lokal, dessen Betreiber ebenfalls verhaftet wurde, stehen nämlich außergewöhnliche Gerichte auf der Speisekarte. “Gebratener Menschenkopf” hieß es auf einer Tafel vor dem Lokal, welche Gäste anlocken sollte.

Ein Pastor hat erst kürzlich dort gespeist und war höchst verärgert über eine viel zu hohe Rechnung. Als er diese reklamieren wollte, wurde ihm schulterzuckend erklärt, dass der Preis wohl gerechtfertigt sei für menschliches Fleisch. Als er daraufhin die örtliche Polizei im Bundesstaat Anambra informierte, führte diese eine Razzia durch und fand neben zwei Kalaschnikows und mehreren Handys auch zwei menschliche Köpfe in Tüten gepackt.

Der Daily Mirror gab diese Woche unter Berufung auf die zuständigen Sicherheitsbehörden an, dass das Lokal mittlerweile geschlossen wurde.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link