FEMEN entführen katholischen Geistlichen

In Schweden hat die radikale Feministengruppe „FEMEN“ laut eigenen Angaben einen katholischen Priester entführt und hält ihn als Geisel, bis ihre Forderungen erfüllt werden. Andernfalls kündigt man eine „angemessene Vorgehensweise“ an. Das Feindbild ist diesmal der Vatikan.

Laut dem Eintrag auf der Facebook-Seite „FEMEN Sweden“, zu dem ein Foto gezeigt wird, auf dem drei vermummte, halbnackte „FEMEN“-Aktivistinnen neben dem Geistlichen posieren, will die Gruppierung den Besuch von Papst Franziskus im europäischen Parlament verhindern: „Der Vatikan ist der illegalen religiösen Besatzung öffentlichen Raumes in Europa schuldig. Das Europäische Parlament hat sich zum Feind des Säkularismus erklärt, indem es dessen Vertreter eingeladen hat, die Katholische Kirche im politischen Schauplatz in Strassburg zu erklären. […] Keine Religion im Parlament!“

In einem von „FEMEN France“ hochgeladenen Video ist zu sehen, wie der Geistliche auf offener Straße überfallen und in ein Auto gezerrt wird. Trotzdem ist die Gruppierung der Meinung, gewaltlos zu sein. Die russische Zeitung Russia Today vermutet unterdessen, dass die ganze Aktion eine Fälschung ist.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link