Boko-Haram: Hunderte Tote durch Terror-Anschlag

Bis zu 400 Tote hat ein blutiger Terror-Anschlag der islamistischen Extremistenorganisation Boko Haram in Nigeria gefrodert. Die Islamisten von Boko Haram ließen in der nordnigerianischen Stadt Kano vor einer Moschee mehrerer Sprengstoffsätze explodieren. Anschließend feuerten sie mit Schnellfeuerwaffen in die panisch fliehende Menschenmenge. Im Anschluss an dieses Attentat kam es zur Überwältigung der Attentäter, die durch eine aufgebrachte Menschenmenge gelyncht wurden.

Der Anschlag hat unter anderem auch der Person Muhammad Sanusi II, dem Emir von Kano, gegolten. Er hat seinen Palast neben der überfallenen Moschee und ist der zweithöchste muslimische Geistliche in Nigeria. Erst kürzlich hatte der hohe Würdenträger zum Widerstand gegen Boko Haram aufgerufen.

Boko Haram führt blutigen Terrorkrieg

Boko Haram führt seit mehreren Jahren einen blutigen Bürgerkrieg gegen Andersgläubige. Dazu werden von diesen Extremisten nicht nur Christen gezählt, sondern auch Muslime, die ihren Glauben gemäßigt auslegen und sich nicht dem fundamentalistischen Dogmatismus unterwerfen.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: EASYATW1), ltd. Unzensuriert

  Dieses Video könnte Sie auch interessieren:
Copy link