Frankreich lässt Parkbänke gegen Obdachlose einzäunen – Unzensuriert

Obdachlose werden in Frankreich systematisch aus U-Bahn-Stationen oder von Parkbänken vertrieben.

Foto: Bild: stephane 333 / flickr (CC BY-SA 2.0)
Frankreich lässt Parkbänke gegen Obdachlose einzäunen

Seit der Sozialist Francois Hollande 2012 an die Spitze des Staates gekommen ist, hat sich die soziale Lage in Frabkreich dramatisch verschlechtert. Steigende Arbeitslosenzahlen, Armut, Hunger und Obdachlosigkeit machen die „Grande Nation“ zu einem der sozialpolitischen Schlusslichter in der Europäischen Union. Allein die Anzahl der Obdachlosen hat sich in den letzten Jahren auf nicht weniger als 120.000 vervielfacht. Viele von ihnen benützen den öffentlichen Raum als Wohn- und Schlafgelegenheit, unter anderem U-Bahn-Stationen, Unterführungen oder Parkanlagen.

Vielen Kommunen, zum Teil auch von sozialistischen Bürgermeistern geführt, ziehen nun eine Aktion Scharf gegen die Obdachlosen durch. Der Aufenthalt auf Parkbänken etwa wird ihnen so ungemütlich wie möglich gemacht.

Zaun um die Parkbänke gegen obdachlose Vagabunden

Die westfranzösische Stadt Angouleme etwa hat auf dem dortigen Marsfeld sämtliche Parkbänke einzäunen lassen, um Obdachlose an einer Benützung der Sitzgelegenheiten als Schlafplatz zu hindern. In vielen anderen Gemeinden werden Parkbänke einfach durch Eisenspitzen, Kakteenbeete oder Steinhaufen ersetzt. In U-Bahn-Stationen werden Sessel so konzipiert, dass sie durch ihre Neigung bzw. Armlehnen ein Schlafen verhindern. Auch Stinkgas soll bereits gegen schlafende Obdachlose in einem Pariser Vorort eingesetzt worden sein.

Es sind aber längst nicht nur die "traditionellen Obdachlosen", die einen Schlafplatz im öffentlichen Raum suchen. Durch die triste Arbeitsmarklage und schlechte Bezahlung müssen aber auch immer mehr bisher in geregelten Verhältnissen lebende Bürger ihre Wohnungen verlassen und auf der Straße leben.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link