Marine Le Pen: “Es gibt keine nationale Einheit mehr!”

Am Sonntag findet in Paris eine Trauerkundgebung für die bei einem islamistischen Attentate ermordeten Mitarbeiter der französischen Satirezeitung Charlie Hebdo statt. Organisiert wird diese von der sozialistischen Partei, zur Teilnahme eingeladen sind jedoch auch die Vertreter aller anderen Parteien – mit einer Ausnahme: Der Front National mit seiner Vorsitzenden Marine Le Pen ist nicht willkommen, wurde weder von den Sozialisten noch von der Staatsführung dazu eingeladen

Marine Le Pen reagierte mit scharfen Worten auf diesen Affront: „Die politischen Parteien, die an der Organisation dieser Veranstaltung teilgenommen haben, ohne den Front National dazu einzuladen, haben sich darauf verständigt zu sagen, der Front National sei von dieser Demonstration der nationalen Einheit ausgeschlossen. Es gibt daher keine nationale Einheit mehr“, sagte sie dem Sender Europe 1. Marion Marechal-Le Pen, Abgeordnete der französischen Nationalversammlung, stellte in Richtung Francois Hollande und Manuel Valls fest, das Verhalten sei „eines Premierministers und eines Präsidenten unwürdig“.

Nationale Einheit gegen islamischen Fundamentalismus

Der Generalsekretär und EU-Abgeordnete Nicolas Bay brachte es im Kurznachrichtendienst Twitter auf den Punkt: „Die einzige wahre nationale Einheit ist die des französischen Volkes gegen die islamischen Fundamentalisten, die ihm den Krieg erklärt haben.“ 

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie bitte das Projekt unzensuriert mit einer Spende. Per paypal (Kreditkarte) oder mit einer Überweisung auf AT58 1420 0200 1086 3865 (BIC: BAWAATWW), ltd. Unzensuriert

Copy link